Nachgefragt

boerse.de sprach mit sieben Aktienmarktexperten über die Hintergründe und Stärken der BOTSI®-Welt-Strategie und wie Anleger sie beim Vermögensaufbau einsetzen können.

Herr Müller, den boerse.de-Weltfonds haben Sie gemeinsam mit Dr. Hubert Dichtl entwickelt. Wie kam es dazu?

Thomas Müller Wir sind befreundet und zusammen zur Schule gegangen. Auf einer gemeinsamen USA-Reise — auf den Spuren von Warren Buffett — waren wir in Las Vegas erstaunt darüber, wie viele Menschen hier ihr Geld einfach verzocken. Das war für uns der letzte Anstoß zur Entwicklung der BOTSI®-Strategie, die risikoreduzierte Aktienmarktrenditen anstrebt. Denn auch an der Börse verzocken viel zu viele Anleger ihr Geld, anstatt nach-haltig Vermögen aufzubauen. Bis das Konzept praxistauglich war, hat es natürlich noch etwas gedauert. Da steckt viel Arbeit, Kapitalmarkterfahrung und Wissen drin.

Was bedeutet BOTSI®?

Thomas Müller BOTSI® steht für Best-of-Trends-System-Investment, die Anlagestrategie hinter dem boerse.de-Weltfonds, der in rund 4000 Aktien aus den vier bedeutendsten Anlageregionen investiert. Dabei wird die optimale Aktienquote durch den BOTSI®-Algorithmus berechnet, der eine Weiterentwicklung des Best-of-Two-Ansatzes ist.

Können Sie kurz erklären, was Best-of-Two ist?

Dr. Hubert Dichtl Die Best-of-Two-Strategie geht auf eine gemeinsam mit Dr. Christian Schlenger 2002 veröffentlichte regelgebundene Strategie zur risikokontrollierten Aktien-/Rentensteuerung zurück, die ohne explizite Renditeprognosen auskommt. Diese Strategie wird seitdem in zahlreichen institutionellen Portfolios und Publikumsfonds eingesetzt.

Was macht den boerse.de-Weltfonds so einzigartig?


Oliver Garn Ganz klar: Die Risikoreduzierung! Der BOTSI®-Algorithmus steuert die Aktienquote mit dem Ziel, große Abwärtstrends der Börsen durch eine niedrige Aktienquote (bis 0 %) weitgehend zu umschiffen und an großen Aufwärtstrends mit einer hohen Aktienquote (bis 100 %) zu partizipieren. Die Risikoreduzierung erfolgt durch den prognosefreien, systematischen BOTSI®-Trendfolgeansatz, die breite Streuung auf rund 4000 Aktien aus den vier bedeutendsten Anlageregionen der Welt sowie die dynamische Beimischung von Bundesanleihen. Kurz gesagt: In Bullenmärkten investiert der Fonds in Aktien, in Bärenmärkten werden die Gewinne durch eine höhere Anleihenquote gesichert.

Wie wird diese breite Streuung umgesetzt?

Oliver Garn Statt diese Aktien immer wieder zu kaufen und zu verkaufen, investiert der boerse.de-Weltfonds kostenschonend in börsengehandelte Indexfonds, also ETFs. Diese können nämlich ebenso wie Aktien an der Börse fortlaufend ohne Ausgabeaufschlag gehandelt werden. Konkret sind das ETFs auf den STOXX Europe 600, den S&P 500, den japanischen Topix und den MSCI Emerging Markets, der die Schwellenländer abdeckt.

Ulf Schad Europa wird mit 50 %, die USA mit 30 %, Japan und die Emerging Markets mit je 10 % gewichtet. Weil Europa und die USA über entwickelte und stabile Aktienmärkte verfügen, die einen großen Teil der weltweiten Wirtschaftsleistung erbringen, ist ihr Gewicht höher. Japan und die Schwellenländer gehören dazu, weil sie häufig gegen die Trends der westlichen Aktienmärkte attraktive Wertzuwächse verzeichneten.

Jochen Appeltauer Viele deutsche Anleger lassen sich genau diese Gewinnmöglichkeit entgehen, indem sie sich zu sehr auf deutsche Aktien fokussieren. Das ist meiner Ansicht nach ein Fehler. Durch eine breite internationale Streuung lassen sich nicht nur die Risiken reduzieren, sondern gleichzeitig auch die Chancen verbessern, von den Potenzialen anderer Regionen zu profitieren. [...]

Das komplette Interview zum neuen boerse.de-Weltfonds können Sie hier im boerse.de Special anfordern.

Eckdaten zum boerse.de-Weltfonds

WKN A2JNZK
ISIN LU1839896005
Initiator boerse.de Finanzportal AG
Fonds­management boerse.de Vermögens­verwaltung GmbH
Verwaltungs­gesellschaft IPConcept (Luxemburg) S.A.
Verwahrstelle DZ PRIVATBANK S.A.
Fondsart Mischfonds
Referenzwährung EUR
Handelsstart 22.10.2018
Mindestanlage 1 Anteil
Ausgabeaufschlag entfällt
Kosten 1,81%* p.a.
(Stand: 22.08.2018)
Erfolgs­bezogene Kosten 10%, sofern vorherige Wertminderungen ausgeglichen wurden
Börsenhandel Stuttgart
Ertragsverwendung thesaurierend
Geschäftsjahr 01.01. - 31.12.
Sparplanfähigkeit ja
* bei den Kostenangaben handelt es sich um eine vorläufige Schätzung